Unsere Klöster

-------------------------------
-------------------------------
Foerderverein
Magdalenastiftung
 
Ihr werdet die Kraft
des Heiligen Geistes
empfangen,
der auf euch
herabkommen wird.

Apg 1,8
Termine im August
24 Std Anbetung
zum Herz-Jesu-Freitag
Do 01.08 - Fr 02.08.
ab 20.00  Bitte anmelden.


schau tiefer
für Junge mit Fragen

Sa 03.08.  15.00

Klausurtage der Schwestern
Mo 05.08. - Mo 12.08.

Bibel Austausch
Di 13.08.  19.30

Lobpreis
Di 20.08.  19.30

Vesper
in der Spitzkirche
So 25.08.  17.00


Bibel Austausch
Di  27.08.  19.30
Termine im September
Taizé Gebet
in der Klosterkirche
So 01.09.  17.30


Klausurtage der Schwestern
Mo 02.09. - So 15.09.

24 Std Anbetung
zum Herz-Jesu-Freitag
Do 05.09. - Fr 06.09.
ab 20.00  Bitte anmelden.

DANK-Prozession per Schiff
So 15.09  13.00
Bitte anmelden.

Lobpreis
Di 17.09.  19.30

Vesper
in der Spitzkirche
So 22.09.  17.00


Bibel Austausch
Di 24.09.  19.30

Vesper
in der Spitzkirche
So 29.09.  17.00

Termine Vorausschau
24 Std Anbetung
zum Herz-Jesu-Freitag
Do 03.10 - Fr 04.10.
ab 20.00  Bitte anmelden.

schau tiefer
für Junge mit Fragen

Sa 05.10.  15.00

Klausurtage der Schwestern
Do 17.10. - So 20.10.

Wochenende für junge Familien
Fr 25.10. - So 27.10.

Gebetstag zur Ehre des Vaters
So 10.11.  9.00



Unterwegs 1


Als Glaubende
gehen wir
unseren Weg,

nicht als Schauende.
2 Kor 5,7
Licht


Gemeinsam
sind
wir
unterwegs

mit Christus
zum Vater
in der Kraft des
Heiligen Geistes
ImGebet


Unsere Kraft
schöpfen wir
aus der Begegnung
mit dem HERRN
in Eucharistie,
Anbetung
und Gebet.


Besuch der Wanderikone Besuch der Wanderikone "Muttergottes von Tschenstochau" am 22.10.2013


Maria ist uns
Vorbild,
Wegbereiterin,
Wegbegleiterin.
WesenszuegeChristi


Unser Ziel ist

"Wesenszüge
Christi
sichtbar
werden lassen,
damit alles
zur Ehre Gottes
gereiche
".

1 Schwesternrunde


Seit 1998 ist
unsere Gemeinschaft
von der
katholischen Kirche
als Orden anerkannt.
Aktuelles aus unseren Klöstern
Wahlen in der Gemeinschaft     
Liebe Schwestern und Brüder,
Liebe Freunde und Bekannte unserer Gemeinschaft,

am vergangenen Sonntag dem 11. Aug. 2019, hat die Schwestern- gemeinschaft im Wahlkapitel mich, Sr.M.Benedicta Fürer, in die Leitung unserer Gemeinschaft gewählt. Ich habe dieses Amt angenommen im Bewusstsein, dass Gott allen die IHN darum bitten den Heiligen Geist schenkt und ein getreuer Helfer ist und letztlich ER der Hirte unserer Gemeinschaft ist.
Unserer bisherigen Oberin, Sr.M.Christina Färber, danken wir für Ihren grossen Einsatz und ihr Engagement in all den Jahren, wo sie unserer Gemeinschaft vorstand. Sie wird weiterhin in Albanien unsere Gemeinschaft vertreten und uns hier mit Rat und Inputs zur Verfügung stehen und mich in meinen Aufgaben unterstützen.

Ich bitte Sie/Euch alle um Ihr/Euer Gebet für mich und unsere Gemeinschaft, dass wir lebendige Zeugen Seiner Liebe sind.
Mit einem schwesterlichen Gruss
Sr.M.Benedicta
Die Ernte ist reif Albanien Rundbrief 27.07.2019
... Und so waren wir unterwegs in die näheren Berge, um wilden Lavendel und Salbei zu pflücken und zu verarbeiten. Die Luft ist fast schwer vom einschläfernden Duft des Lavendel, als wir durch die Wiesen streifen. Beinahe hätte ich aus Versehen nach einer giftigen Spinne gegriffen. Neben einigen Feldern mit wildem Lavendel wurde in dieser Gegend seit ein paar Jahren der Lavendel kultiviert und den Kleinbauern wurde ein guter Absatzmarkt ver­sprochen. Nun streifen meine Augen über blaue kultivierte Lavendelfelder; der Lavendel ist heuer überreif und zu zwei Drittel nicht geerntet.  ... -> mehr
RB 201907 kl
Felicitas, eine ehemalige Jahrespraktikantin in unserem Klösterle in Albanien  ist in ihren Semesterferien wieder einige Wochen in Dobrac und schreibt ihre Eindrücke: ...
Seit einer Woche bin ich schon wieder hier, die Zeit fliegt wahnsinnig schnell. Ziemlich genau um diese Zeit vor zwei Jahren haben sich die Schwestern samt Abri und Toni auf den Weg in die Schweiz  gemacht und mein Jahr hier in Shkodra war fast zu Ende. Ich weiß noch, dass ich auf dem Heimflug dachte:„Ich will noch gar nicht wieder heim, das Jahr ging viel zu schnell vorüber.“ Und in der Zeit hier habe ich ein zweites Zuhause gefunden. Das gleiche Gefühl hatte ich letztes Jahr, als ich hier zu Besuch war, und auch wieder letzte Woche, als ich ankam – endlich wieder zu Hause. ... -> mehr
Liebe Freunde in der Heimat,
Zu Pfingsten hin sind es noch einige Stunden. Auf die neue Demo in Tirana hin, sind es noch drei Stunden. Was dazwischen ist und geschieht?
Die Entscheidung, ob Gewalt oder friedlich, die fällt in den Herzen eines jeden.  Und da hinein wage ich es, Euch frohe Pfingsten zu wünschen. Ja, ich wünsche Euch die Freude am Leben, an allem, was lebt und lebendig ist, die Freude am Schöpfergeist, am Heiligen, der fruchtbar und nicht furchtbar ist.

Ich möchte Euch eine kleine “Pfingstgeschichte” von unserem Abri erzählen: ... -> mehr
Die letzte Tube Salbe oder: „Wir haben noch eine Tube!“ Albanien Rundbrief 12.05.2019
... Seit etlichen Tagen kauften wir aus allen Apotheken in Tirana und Shkoder die letzten Restbestände der Antibiotikasalbe auf. Die Zentralapotheke hatte uns gesagt, dass es keine Lieferungen mehr gibt. So haben wir die Apotheken nach den letzten Salbenbeständen abgeklappert und nun haben wir in der vergangenen Woche die letzte Antibiotikasalbe aufgemacht. Mir war etwas seltsam zumute bei dieser „Handlung“. Sr. Michaela und ich haben uns überlegt, bei welchem Patienten wir diese am meisten brauchen.  ... -> mehr
RB 201905 kl
Vergebung bringt Heilung des Menschen LWG Rundbrief 08.05.2019
Verzeihen: Aufgabe des Menschen und Geschenk Gottes ...
Die Übersicht über die "Zwölf Schritte zur Vergebung" (nach Jean Monbourquette) ... 
-> mehr
Jakob und Esau kl

KapelleLiebe Freunde in der Heimat,
Euch allen wünschen wir hier aus dem Klösterle in Dobrac ein frohes gesegnetes Osterfest. Mögen unsere Herzen erfüllt sein von der unvernichtbaren Hoffnung, die die Auferstehung birgt. Möge der Stein, der die Seelen in die Dunkelheit versetzt, weggewälzt werden, mögen wir die Verkündigungsfreude in uns erstehen lassen.
Eure Sr. Christina mit allen hier.  
unser Garten kl  Ostergeschenk kl
Blutrache Drama zum AnschauenRunterladenBilder
24. März 2019
Liebe Freunde in der Heimat,
grüss Gott. Viele von Euch haben nach dem Rundbrief nachgefragt, wie es wohl mit dem geplanten Drama über Blutrache weiter gegangen ist.
Ich berichte euch kurz:
Drama
Wir haben das Stück am Sonntag, 24 März im Theatersaal der Kathedrale aufgeführt. Es war sehr prisant, da zwei Tage vorher ein junger Mann aus Theth erschossen wurde.
Ich habe nicht erwartet, dass  so viele Leute kommen.Der Saal war übervoll,die Leute standen. Während de gesamten Stückes war ausserordentliche Ruhe, es schellte kein Handy ect.. Und die Jugend spielte ihre Geschichte, dies war mir schnell klar. Es hat total eingeschlagen und wir sollen nun an anderen Orten  spielen.
Etwas deprimierend: ein paar Kinder aus der vierten Klasse waren. Unsere Animatoren haben das Thema dann bei der Kindergruppe angeschnitten und alle der 30 Kinder haben versichert, dass sie in jedem Fall Blutrache üben werden, wenn “etwas in ihrer Familie passiert”. Wir haben viel zu tun. Jetzt fangen wir an...
Es ist das erste Mal, dass die Familie des potentiellen Rächers und die Rolle der Frau bei der Rache öffentlich zum Thema geworden ist.
Ich danke für all Euer Interesse und Eure Solidarität in diesen Tagen.
Gottes Segen
Eure Sr. Christina
Wie gehe ich mit Konflikten um LWG Rundbrief 15.02.2019
.... Die Kenntnis der Bedeutung der personalen Grundgestalten als Hilfe bei Konflikten ....
Der Beitrag der abendländischen Lebenslehre zum Umgang mit Konflikten  ... -> mehr
PeterPaul kl
Hart Albanien Rundbrief 19.01.2019
... Ja, hart ist es auch hier mit dem Winter geworden. Die Spatzen und die Rotkehlchen, die Meisen und die Finken und auch mal die Elster picken an den Kaki, die tief gefroren sind. Die Schulen waren die halbe Woche geschlossen, da die Heizungen nicht funktionieren, nicht existieren oder das Heizmaterial fehlt. Die Strassen sind aufgrund des Schneefalls im Prinzip nicht befahrbar; Sr. Michaela hat sich ab und zu durchgeschlagen in die Stadt.  ... -> mehr
RB ALB 01 kl
Dass wir Mensch bleiben Jahresrundbrief 18.12.2018
Wieder dürfen wir Weihnachten feiern. Wir dürfen die Geburt des HERRN feiern, im Wissen und im Glauben, warum wir dieses Fest begehen. Viele und immer mehr wissen dies nicht mehr wirklich, haben vage Erinnerung, dass da einmal eine Geschichte war  ...  -> mehr
W2018 kl